Das altehrwürdige Kirchdorf Bachfeld schöpft seit Jahrhunderten seine wirtschaftliche Grundlage aus der Landwirtschaft. Es liegt in einem weiten Tal, von Vorbergen des Thüringer Waldes umgeben.
In der hier gesprochenen itzfränkischen Mundart ist der Ort unter den Namen „Boffld“ bekannt und wird in früheren Urkunden auch so in ähnlicher Weise benannt. Seine älteste urkundliche Erwähnung findet man in einer Klosterurkunde aus Fulda. Sie beinhaltet die Verurteilung zur Herausgabe der Ländereien in Bachfeld und Heid wegen eines Pferdediebstahles im Jahre 929.
Bachfeld mit seiner mehr als 1000 ha großen Gemeindeflur ist seit jeher das größte Bauerndorf des Landkreises Sonneberg. Ursprünglich waren in Bachfeld 2 Haupthöfe, der Petter- oder Scheeßhof und der Schaumburgerspäter Pfarrhof und einige Nebenhöfe. Daraus lässt sich wohl auch die im 14. und 15. Jahrhundert erwähnte reale Existenz von 2 Kirchen in Bachfeld erklären.
Durch die Plünderungen und Brandschatzungen des 30-jährigen Krieges kamen die Wustungen Bottigental, Gundersdorf und Wollmitz, später die Gemarkung Grub zu Bachfeld. Heute gehört auch der kleine Weiler Gundelswind zur Gemeinde. Die beiden dem Thüringer Wald entspringenden Flüsse Itz und Krellsen dürften, verbunden mit der weiträumig den Ort umgebenden Ackerflur, bestimmend für den Ortsnamen Bachfeld gewesen sein. Ursprünglich reihten sich die Gehöfte an beiden Seiten des Krellsenbaches, der in einem flachen, steinigen Bett durch den Ort floss und in früheren Zeiten gleichzeitig als Dorfstraße mitgenutzt wurde.
Von den ehemaligen 3 Bachfelder Mühlen existiert nur noch die Untere Mühle als Gebäude, sie war Schaumburger Besitz.Bachfeld umgeben drei Burganlagen aus verschiedenen Zeitabschnitten. Om Norden eine Keltenfestung aus der vorchristlichen Zeit, im Westen die frühmittelalterliche Wallanlage der Burg Grub und im Süden die markante, das Obere Itztal bestimmende Ruine der mittelalterlichen Schaumburg. Im Jahre 1909 erhielt Bachfeld im Zusammenhang mit dem Bau der Bahnstrecke Sonneberg-Eisfeld eine Bahnstation. Die Bahn überwindet bei Bachfeld die Wasserscheide Main-Weser und führt auf Grund der serpentinenartigen Trassenführung zweimal am Ort vorbei. Sie ist heute noch in Betrieb. Auf ihr fahren die weißgrünen Shuttle der Südthüringenbahn.
Katastrophale Auswirkungen brachten die letzten Kriegstage im April 1945. Durch Panzerbeschuss amerikanischer Truppen brannten die alte Dorfkirche und 8 Gehöfte nieder. Die Gehöfte wurden im fränkischen Fachwerkstil wieder aufgebaut. 1953 erhielt Bachfeld den ersten Kirchenneubau der Nachkriegszeit. Die jetzige Matthäuskirche wurde am neuen Standort oberhalb des Friedhofes geweiht. Bachfeld ist ein sauberer, freundlicher Ort mit gepflegter Bausubstanz. Im Ortszentrum bildet der Gänsemarkt mit Tanzlinde, der über Staustufen abfließende Krellsenbach und der 1994/95 angelegte Dorfplatz ein charakteristisches Ensemble. Hier wird auch die traditionelle Plankirchweih gehalten. Rund um den Ort befinden sich zahlreiche Wanderwege und Aussichtspunkte.

Ortsrecht

Allen unseren Besuchern und natürlich auch den „Einheimischen“ möchten wir auf diesem Wege des Ortsrecht unserer Gemeinde nahe bringen. Sie können sich jederzeit über bestehende rechtliche Fragen wie z. Bsp. über die „Hundesteuern“, die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen, über ordnungsbehördliche Probleme und vieles mehr unter dem Menüpunkt „Download“ informieren.

Das Vereinsleben der Gemeinde Bachfeld

In der Gemeinde Bachfeld kümmern sich vier Vereine um die Ausgestaltung des kulturellen Lebens. Schon über viele Jahre hinweg organisieren sie die nunmehr traditionell gewordenen Veranstaltungen in Bachfeld und Gundelswind, die weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt geworden sind. Zu erwähnen wäre hier das Kirchbergfest und der „Sockentanz“, Chortreffen und nicht zuletzt die Kirmesveranstaltungen im Oktober jeden Jahres sowie die jährlichen Kinderfeste. Einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Umrahmung leisten dabei die Mitglieder der „Original Bachfelder Blasmusik“ unter Leitung von Ingo Beyer aus Bachfeld.

Feuerwehrverein Bachfeld e. V.

Vereinsvorsitzender: Alexander Mann
Anschrift: An der Krellse 46, 96528 Bachfeld

Der Feuerwehrverein Bachfeld wurde 1991 gegründet und hat inzwischen über 40 Mitglieder. Er ist wie alle anderen Vereine ein fester Bestandteil im Gemeindeleben von Bachfeld.
Der Feuerwehrverein führt die langjährige Tradition des Feuerwehrwesens, die sich in Bachfeld über viele Jahrhunderte zurückverfolgen lässt, mit seiner Vereinsarbeit fort und unterstützt die Gemeinde bei ihren Vorhaben zur Verschönerung des Ortes und bei der Durchführung von Festen und Veranstaltungen.

TSV 1898 Bachfeld e. V.

Vereinsvorsitzender: Ronny Bischoff
Anschrift: Hauptstraße 121 a, 96528 Bachfeld

Alles fing an im Jahre 1897. Da wurde der Turnverein Bachfeld gegründet. Damals bestand die sportliche Betätigung im Turnen. Erst später im Jahre 1922 kam ein Mann namens Müller aus der englischen Kriegsgefangenschaft und brachte das Faustballspiel nach Bachfeld. Bis zum Jahre 1933 wurde dann in Bachfeld Faustball gespielt, eher die Nazis das Spiel verboten. Erst nach der Gründung der DDR 1949 wurde offiziell weitergespielt und die SG Bachfeld gegründet. Bis 1960 wurde unter diesem Namen nicht nur Faustball gespielt, es wurde gekegelt und 1952 kam die Abteilung Tischtennis und 1954 die Abteilung Turnen mit dazu. 1960 wurden die Abteilungen Leichtathletik und Wintersport gegründet. Der Verein wurde 1960 umbenannt in die BSG Traktor Bachfeld. Zu dieser Zeit hatte der Verein 152 Mitglieder – die ganze Gemeinde Bachfeld hatte nur 500 Einwohner ! -.
Die Mitgliederzahl stieg stetig an. Mitte der 80er Jahre waren es bereits 229. Bis 1990 wurden durch die Oberligamannschaft 5 DDR-Meistertitel gesammelt, wobei der erste 1982 auf heimischem Platz mit über 1000 Zuschauern wohl der schönste war. Die besten 4 Teams der letzten DDR-Meisterrunde wurden nach der Vereinigung in die 1. Bundesliga mit gesetzt. Der Leistungsunterschied war jedoch zu groß, da ja 22 Jahre nicht international gespielt wurde. Höhepunkt war 1990 die Teilnahme Volker Bischoffs als Kapitän der letzten DDR Nationalmannschaft an den Weltmeisterschaften in Österreich. Die damalige Oberligamannschaft spielt nun fast unverändert bei den Senioren. Zahlreiche Titel wurden gesammelt: - Süddeutscher Meister M40 und 1997 gelang dieser Mannschaft der große Clou, sie wurde überraschend Deutscher Meister in der Halle. Von 1990 bis heute wurden zahlreiche Thüringer Meisterschaften, sowohl bei den Männern, Frauen und im Nachwuchsbereich erkämpft. Nach 2-jähriger Zugehörigkeit der 1. Männermannschaft in der 2. Bundesliga Süd schaffte man im Sommer 2002 den Wiederaufstieg in diese Liga.
Mehr über die Vereinstätigkeit erfahren Sie unter www.tsv1898bachfeld.de

Obst- und Gartenbauverein Bachfeld 1913 e. V.

Vereinsvorsitzende: Barbara Töpfer
Anschrift: An der Krellse 51,96528 Bachfeld

Der Obst- und Gartenbauverein Bachfeld wurde am 10. März 1913 gegründet. Er zählt heute 44 Mitglieder. Die Vereinsarbeit beinhaltet die Pflanzung und Pflege von Obstbäumen in Gärten, auf Wiesen, an Wegen, Feldrändern und auf Ödlandflächen der Gemeinde. Zahlreiche Vereinsmaßnahmen galten bisher der Verschönerung des Ortsbildes und der Gehöftevorgärten. Die Schädlingsbekämpfung, die Auswahl für unseren heimischen Standort geeigneter Obstsorten und deren Veredlung waren und sind Hauptinhalt der Vereinsarbeit. Jährliche Verjüngungspflanzungen bei Obst- und Beerensträuchern werden im Verein organisiert.
In der Winterzeit werden rund um Bachfeld Futterstellen für die Vögel errichtet und mit Futter bestückt. Zur besseren Obstverwertung unterhält der Verein seit 1929 eine Obstpresse. Der Obst- und Gartenbauverein leistet bei der Vorbereitung und Ausrichtung des jährlich stattfindenden Frühlingsfestes in Gundelswind sowie mit der Organisation von Obst- und Gartenbauausstellungen seinen Beitrag zum kulturellen Ortsgeschehen.

Rassegeflügelzuchtverein Bachfeld 1930 e. V.

Vereinsvorsitzender: Hartmut Kahl
Anschrift: Mausendorfer Str. 53, 96528 Bachfeld

Das Vereinsleben des Rassegeflügelzuchtvereins Bachfeld hat am 14. Februar 1930 begonnen. Die Gründungsmitglieder verschrieben sich der Aufgabe: Zucht von reinrassigem Geflügel, dessen Verbreitung, Wertung der Zuchtergebnisse auf Ausstellungen sowie Information über Vorzüge und Eigenschaften der einzelnen Rassen. Im Verlauf der über 70-jährigen Vereinsgeschichte wurden in Bachfeld 22 verschiedene Hühner- und Zwerghühnerrassen, 18 verschiedene Tauben sowie 12 Enten- und Gänserassen gezüchtet und ausgestellt.
Mit 42 Mitgliedern hatte der Geflügelzuchtverein in den 59er und 60er Jahren seinen größten Zuspruch. Die darauffolgenden zwei Jahrzehnte waren von Problemen der Futterbereitstellung geprägt. Gegenwärtig zählt der Verein 15 Mitglieder. Sie zeigten in den vergangenen 10 Jahren ihre Zuchterfolge auf Gruppenschauen, Kreis- und Landesschauen, Sonderschauen, der Nationalen sowie zu den Deutschen Meisterschaften und konnten auch einige Titel für den Verein verbuchen.

Original Bachfelder Blasmusik

Vorsitzender: Ingo Beyer
Anschrift: Weihersgasse 65, 96528 Bachfeld

Die „Original Bachfelder Blasmusik“ ist ein Verein mit sehr alter Tradition. Einige Fotos und Notenhefte belegen, dass es schon vor 1900 eine Kapelle bzw. Bläsergruppe gab, die bei Kirchweihen oder auf Beerdigungen gespielt hat. Auch in den Lichtstuben und in den Häusern wurde musiziert. Neugegründet hat sich der Verein, es war ein Zusammenschluss mit den Almerswindern und Bachfelder Musikern, im September 1996. Die Kapelle besteht aus 18 Musikern im Alter von 18 – 70 Jahren. Besonders in der letzten Zeit wurden viele junge Bläser für die Kapelle gewonnen. Die Kapelle gestaltet in der Region den größten Teil aller Feste und unterstützt dabei auch die anderen Vereine des Ortes bei der Ausgestaltung ihrer Veranstaltungen.

Kindergarten

Die Kindertagesstätte wird in der Gemeinde Bachfeld als kommunale Einrichtung geführt. Sie verfügt über eine Kapazität von 30 Plätzen. Die Kinder im Alter von1 bis zum Schuleintritt werden in 2 altersgemischten Gruppen betreut. Die sanitären Einrichtungen wurden im Jahr 2004 erneuet. Ein weitläufiger Spielplatz bietet unseren Kindern genügend Platz für Spiel und Sport.

Öffnungszeiten: täglich von 6.30 – 16.30 Uhr 

Leiterin der Einrichtung: Frau Gisela Propst, Tel. 036766 – 22281

Anschrift: Schulstraße 26, 96528 Bachfeld