Der kleine Stadtteil Katzberg ist durch einen schmalen Höhensattel von der Ehneser Flur getrennt. Ein Aufstieg auf den Grieß oder den benachbarten Stiefvater lohnt sich schon deshalb, weil sich von dort ein herrlicher Panoramablick auf die Höhenzüge des Thüringer Schiefergebirges eröffnet. Umgeben von Grieß und Stiefvater im Süden, dem Sommerberg im Norden und dem Schaumberg im Osten liegt in einem Talkessel das kleine Dorf Katzberg. Erstmals 1317 als Katzwaerte erwähnt gehörte ein Wachtturm in unmittelbarer Nähe des Ortes zu den Sicherungsanlagen der Schaumburg. Die Eisenbahnlinie Sonneberg-Eisfeld überquert bei Katzberg nach einem Anstieg von über hundert Metern den Sattel zwischen Sommerberg und Grieß, der mit 506 m ü. NN den höchsten Punkt der Strecke darstellt. Zwischen Katzberg und der Schaumburg befanden sich am Fuß des Schaumberges die Gehöfte der Hörnleins- oder Schneckenburg mit Fischteich und Mühle, hier waren nachweislich auch die Pferdekoppeln der Burg.
Das heutige Ortsbild von Katzberg ist von einer ländlichen, ehemals einzelbäuerlichen Struktur in einem landwirtschaftlich abwechslungsreichen Umfeld und der harmonischen Einbindung von neuen Wohnhäusern, die in unmittelbarer Nachbarschaft zu den bäuerlichen Gehöften stehen, geprägt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok